Zötler Craftbeer

Seit 21 Generationen brauen wir in Rettenberg mit viel Leidenschaft unsere Biere.


Da sollte man seinen Ahnen und Helden auch mal Danke sagen, für all das, was sie für uns erschaffen und uns gelehrt haben. Und das machen wir am besten mit flüssigen Denkmälern, in Form von ganz besonderen Bieren!

Herzsolo


Herzsolo ist die Hommage an Herbert Zötler II., meinen Opa, der nicht nur ein außergewöhnlicher und charakterstarker Mann war, sondern auch ein begeisterter Kartenspieler. Er hat keine Gelegenheit ausgelassen, wenn es darum ging mit Freunden oder Kunden eine Partie Schafkopf zu spielen und meistens hat er gewonnen.

Sehr hoch vergoren mit belgischer Witbier- und Zötler Weizen-Hefe und mit fünf verschiedenen Hopfensorten kaltgehopft, entsteht ein schlankes, wunderbar erfrischendes Bier mit knapp über 5 % Alkohol.

Zutaten:

Hefe: Belgische Witbier-Hefe und Zötler Weizen-Hefe
Hopfen: Magnum, Cascade, Centennial, Polaris, Mandarina Bavaria
Malz: Pilsner Malz, helles Weizenmalz
Bittere: 33 Bittereinheiten
Stammwürze: 11,8 %
Alkohol: 5,2 %
Trinktemperatur optimal: 7-9 °C


Viel Spaß beim Genießen und sehr zum Wohle,
Ihr Niklas Zötler

Sie wollen mehr Informationen?

Heilewelt


Heilewelt ist die Hommage an meine Oma Mimi (Adi Zötler), die mit ihrem riesengroßen Herzen unsere Familie, unsere Kunden und unsere Mitarbeiter umsorgt hat. Sie war eine Frau mit Charakter und einer tollen Aura. Wir Enkel konnten mit all unseren Leiden zu Mimi kommen und dann waren alle Sorgen ganz schnell vergessen. Ein Stück heile Welt eben!

Entstanden ist ein Bier, das durch seinen lieblich-fruchtigen Charakter besticht. Sehr ausgewogen und weich, mit einer feinen Zitrusnote durch die Kalthopfung.

Zutaten:

Hefe: Englische Ale-Hefe
Hopfen: Perle, Cascade, Lemondrop
Malz: Pilsner Malz, Cara Munich, Gerstenmalz dunkel
Bittere: 26 Bittereinheiten
Stammwürze: 12,3 %
Alkohol: 4,9 %
Trinktemperatur optimal: 7-9 °C


Viel Spaß beim Genießen und sehr zum Wohle,
Ihr Niklas Zötler

Sie wollen mehr Informationen?

Schwarzer Ritter


Der Schwarze Ritter ist der Allgäuer Sage um einen Rettenberger Ritter gewidmet, der in den Kreuzzug zog und dabei in Gefangenschaft geriet.

Nach etlichen Strapazen und vielen Jahren, kehrte der Ritter zurück in die Burg von Rettenberg. Dort traf er am Tag der Hochzeit zwischen seiner zurückgelassenen Gemahlin und seines besten Freundes ein. In seiner Wut erschlug er sie und ihren neuen Mann. Doch als der Zorn verflog kehrte die Reue ein und machte sich in ihm breit. Seither bekannt als schwarzer Ritter, findet sein Geist bis heute keine Ruhe und reitet noch immer jammernd um die Burg in der Hoffnung auf Vergebung.

Diese Sage erinnert uns daran, wie wichtig Vergebung sein kann.

Inspiriert wurden wir durch diese Geschichte zu einem Baltic Porter. Das fein-prickelnde Gefühl auf der Zungenspitze wird abgelöst von einem kräftigen sowie vollmundigen Körper, der die Stärke des Schwarzen Ritters von Rettenberg symbolisiert. Die gelungene Abstimmung der verschiedenen Malzsorten sorgt für intensive Röstaromen nach Kaffee und Zartbitterschokolade, abgerundet von einer feinen Süße. Die beiden Hopfensorten Perle und Polaris führen zu einer angenehmen, aber auch intensiven Hopfenbittere im Nachtrunk.


Genussempfehlung:
Durch seinen Kontrast zur Süße ist das Baltic Porter ein idealer Begleiter zu Fleischgerichten mit dunklen Soßen, Allgäuer Hart- und Weichkäse sowie Desserts. Damit sich die vollen Aromen entfalten, empfehlen wir das Bier in unserem Braukunst-Pokal oder in einem Rotweinglas bei 8 – 11 °C zu genießen.


Zutaten:

Hefe: obergärige Zötler Hefe
Hopfen: Perle, Polaris
Malz: Pilsner Malz, Münchner Malz, dunkles Weizenmalz, Röstmalz
Bittere: 45 Bittereinheiten
Stammwürze: 18,5 %
Alkoholgehalt: 7,7 %
Trinktemperatur optimal: 9-11 °C


Viel Spaß beim Genießen und sehr zum Wohle,
Ihr Niklas Zötler

Sie wollen mehr Informationen?

Heinrich der Kempter


Unser roter Bock ist der Allgäuer Sage um „Heinrich der Kempter“ gewidmet. Er setzte sich für einen kleinen Jungen ein, der Brot von der Tafel des Kaisers stibitzt hat und fiel dafür in Ungnade. Im Streit erschlug Heinrich den Mundschenk und wurde vom Kaiser zum Tode verurteilt. Aus seiner Not heraus packte der Ritter den Kaiser und hielt ihm seine Klinge unter dessen mächtigen roten Bart. Kaiser Otto war gezwungen, das Urteil aufzuheben, verbannte Heinrich jedoch vom Hof.

Viele Jahre später geriet Kaiser Otto in einen Hinterhalt, den Heinrich als solchen erkannte, als er gerade in einem Zuber badete. Daraufhin schnappte er sein Schwert und eilte dem Kaiser, nackt wie er war, zu Hilfe. Kämpfend wie ein Bär schlug er all seine Gegner in die Flucht. 
An diese Sage denken wir gerne zurück und lassen uns selbst ermutigen.

Inspiriert wurden wir durch diese Geschichte zu einem Roten Bock. Der kräftige Körper steht für die Stärke von Ritter Heinrich und wird durch die fein-prickelnde Kohlensäure perfekt abgerundet. Die gelungene Abstimmung der vielen verwendeten Malze führt zu einer dezenten Süße im Antrunk, gefolgt von einem angenehmen Malzaroma. Sehr dezent ist eine Rauchmalznote wahrzunehmen, die an der Hofhaltung des Kaisers Otto in Bamberg, der Heimat des Rauchmalzes, erinnern soll. Abgerundet wird der Rote Bock durch eine angenehm intensive Hopfenbittere, die aus dem feinen Zusammenspiel der Hopfensorten Perle und Saphir resultiert und das Bier schön schlank macht.


Genussempfehlung: Der Rote Bock passt hervorragend zu Schwein- und Kalbsgerichten, ebenso zu pikanten Gemüsevariationen und verschiedenen Käsedesserts. Außerdem eignet er sich ideal als Aperitif. Damit sich die vollen Aromen entfalten, empfehlen wir das Bier in unserem Braukunst-Pokal oder einem Rotweinglas bei 7 – 10 °C zu genießen.


Zutaten:

Hefe: obergärige Zötler Hefe
Hopfen: Perle, Saphir
Malz: Pilsner Malz, Münchner Malz, Carared, Rauchmalz
Bittere: 25 Bittereinheiten
Stammwürze: 16,5 %
Alkoholgehalt: 6,4 %
Trinktemperatur optimal: 8-10 °C


Viel Spaß beim Genießen und sehr zum Wohle,
Ihr Niklas Zötler

Sie wollen mehr Informationen?